Carmelo Greco * in Frankfurt a.M. (DE)

Vorneweg, ja dieses Restaurant erwartet man nicht an dem Ort, ja das Essen ist gut bis sehr gut, nein wir waren vorher natürlich nicht im Penny-Markt nebenan, weil wir viel zu früh da waren…

Nun da dies geklärt ist, komme ich zum eigentlichen Thema: Carmelo Greco, das Restaurant und der Koch.
Ein sehr schönes, aber ziemlich leeres Restaurant in Frankfurt am Main, zumindest an einem Wochentag. Aussen eher „pfui“ innnen nicht „hui“ sondern eher ein sanftes, angenehmes „aaah“.
Die Wahl fiel schnell auf das vom Küchenchef empfohlene Menü in 5 Gängen, dazu die passende Weinbegleitung.
Kurz nach unserer Wahl gelang auch schon der erste Brotkasten (oder Brotkorb?!) an den Tisch. Es sollte nicht der letzte bleiben, denn die Brote hier waren hervorragend und harmonierten toll mit dem servierten Olivenöl. Ich vermisste nicht einmal meine obligate Butter!


Ein paar Minuten darauf folgte der Gruss aus der Küche in Form einer Jakobsmuschel auf Selleriecreme mit Krustentier-Air. Die Jakobsmuschel war perfekt gegart, die Air angenehm süsslich, salzig, leicht rauchig, die Selleriecreme nicht allzu speziell, insgesamt gut aber nicht speziell.


Ich widmete mich wieder dem Brot zu (ja, unterdessen bereits Brot-Kasten Nr. 2). Nach einer angenehmen kürzeren Pause kam die erste Vorspeise an den Tisch.
Simmenthaler Rindstatar mit Granny Smith Apfel und Parmesan-Eis, ein toller Einstieg ins Menü. Das Tatar nicht unnötig mit diversen Saucen (Tabasco… oder anderem) verunstaltet, so dass das Fleisch seinen tollen Geschmack ausspielen konnte. Die Säure und Textur des Apfels und dazu das tolle Parmesan-Eis (süsslich, sehr cremig, mit vollem Parmesan-Geschmack) rundeten dieses Gericht hervorragend ab, da rückte sogar das Brot in den Hintergrund.


Nun stand eine italienische Speise auf dem Programm: PASTA! Genauer gesagt: Panciotti mit Parmesan und Pachino Tomaten und darauf eine Basilikum-Air.
Ein durchaus leckeres Gericht, aber nicht weiter speziell. Gut gemachte Pasta mit angenehm säuerlicher Tomaten-Sauce und dazu ein Hauch Basilikum, viel mehr kann ich dazu nicht sagen.


Es folgt ein Abstecher nach Sizilien mit dem Gericht: Gelbflossen Thunfisch auf Carponata mit Petersiliencreme.
Der Thunfisch von top Qualität und toller Zubereitung, die Carponata etwas zu süss für meinen Geschmack und die Petersiliencreme optisch zwar schön, aber geschmacklich fast inexistent. Mir fehlte etwas die Säure in diesem Gericht.


Mittlerweile waren 4 Brotkasten über den Tisch gewandert und die Vorspeisen durch. Folglich kam nun der Hauptgang: Geschmorte Kalbsbäckchen auf Spinat und Kartoffelpüree.
Nicht namentlich erwähnt, aber definitiv der Star in diesem Gericht war der süffig, herzhafte Rotwein-Jus. Ein geniales Schmorgericht mit geradliniegem Geschmack – simpel, herzhaft, genau richtig.


Nach einer etwas längeren Pause – das Restaurant war immer noch sehr leer – stand nun der süsse Abschluss an:
Schoko-Kreation mit Mango-Sorbet.
Was optisch eher uninteressant wirkt, war geschmacklich druchaus gut. 3 verschiedene Schichten Schokoladen-Mousse (weiss, braun, dunkel) und darauf ein gutes Mangosorbet. Was ich aber nicht nachvollziehen konnte, waren die Himbeeren darauf (im Februar?!).


Die Hoffnung war gross, dass noch etwas süsses, spezielles an den Tisch gelangt, vielleicht ein herliches Praliné? Leider nein, man stellte ein Eier-Becher mit einem Panna-Cotta hin. Hat heute der/die Pâtissier/e frei? Das Panna-Cotta war ein simples, einfaches Panna-Cotta, geschmacklich nichts weltbewegendes und die Caramel-Flüssigkeit am Boden änderte daran auch nichts.


Ein sehr schönes Restaurant mit gutem Essen und klaren italienischen Wurzeln. Bei den Süssspeisen wurden wir aber an diesem Abend enttäuscht. Das Brot dagegen war fantastisch, somit ein etwas gemischtes Erlebnis, das aber mehrheitlich positiv war.

Bewertung

BewertungsartBewertungBegründung
Essen:6.5Gutes bis sehr gutes Essen mit klarer, italienischer Note. Klare Abstriche beim Dessert
Ambiente:4Sehr schönes Ambiete an einem Ort, an dem man es überhaupt nicht erwartet
Service:3Angenehmer Service, manchmal etwas unaufmerksam. Dies machen sie mit der Freundlichkeit aber wieder gut
Preis-Leistung:4Die Preise sind angemessen bei guter Qualität und Verarbeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.